So unterstützt Collinor Projektleiter im Arbeitsalltag

Die Funktion Einzelprojekt- und Terminmanagement richtet sich an Projektleiter und Teilprojektleiter. Mit den unterschiedlichen Funktionen lassen sich einzelne Projekte ganz intuitiv von Anfang bis Ende planen: Von der Erstellung eines Projektstrukturplans über die Ressourcenzuordnung bis hin zur Kostenübersicht. Hierbei können Sie durch Projektvorlagen ganz einfach Einstellungen vorheriger Projekte übernehmen und arbeiten so noch effizienter an einzelnen Projekten innerhalb Ihrer Multiprojektumgebung.

Im Rahmen der Projektplanung stehen dem Projektleiter alle wichtigen Funktionen zur Verfügung – für das Erstellen des Projektstrukturplans, die Ressourcenzuordnung, Sachmittelplanung, Kostenübersicht und Dokumentation inklusive Projektantrag. Nach der Projektfreigabe kann der Projektleiter Bestellungen auslösen, Stundenrückmeldungen/Fortschrittsrückmeldung der Projektmitarbeiter überwachen, einzelne Aufgaben oder Meilensteine als beendet markieren und den kompletten Projektfortschritt inklusive Ist-Kosten und erwarteten Kosten überwachen oder Umplanungen durchführen.

einzelprojekt-management-dashboard

einzelprojekte-management-dashboard-gross

Kernfunktionalitäten

  • Alle Funktionen/Komponenten von Collinor sind multiprojektfähig und verwenden eine zentralen Datenbank
  • Alle Projektinformationen werden in der zentralen Datenbank in Echtzeit in einer Multi-User-Umgebung konsistent verwaltet
  • Mehrere Planer können gleichzeitig Veränderungen an ihren Projekten vornehmen, ohne die Konsistenz der Daten zu gefährden
  • Zentraler Ressourcen-Pool mit Echtzeitinformationen bezüglich Einplanung, Verfügbarkeit und Auslastung
  • Alle Darstellungen und Berechnungen erfolgen auch in der Multiprojektsicht in Echtzeit
  • Gliederung von Projekten in Portfolios und Programme
  • Finanzierung von Projekten aus den einzelnen Portfolios – Budgetgenehmigung
  • Projektübergreifende, aggregierbare Sichten/Informationen für Budget, Kosten, Ressourcen, Termine, Meilensteine, Risiken, Portfolios
  • Einchecken, Auschecken sowie Freigeben von Dokumenten
  • Zuordnung von Dokumenten zu einzelnen Mitarbeitern, zum Beispiel als Arbeitsanweisung
  • Projektstände werden nach definierbaren Kriterien automatisch versioniert und stehen zur Differenzbetrachtung zur Verfügung
  • Erstellen von Statusberichten auf Knopfdruck
  • Abbilden von Abhängigkeiten zwischen Projekten
  • Aufbau kompletter Projekthierarchien inklusive projektübergreifender Meilensteine
  • Neu- und Umplanung unter Berücksichtigung der Projektprioritäten und Reihenfolgen – siehe auch Portfoliomanagement-Simulation

Funktionsübersicht Projektvorlagen

  • Anlegen von beliebig vielen Projektvorlagen/Templates zur Erstellung neuer Projekte
  • Zuordnung von Vorlagen zur kompletten Organisation oder bestimmten Abteilungen
  • Erstellen von standardisierten Projektstrukturplänen inklusive deren Terminierung
  • Erstellung des Projektstrukturplans (PSP) mit Hilfe von Funktionen nach einem Baukastenprinzip inklusive Erstellung passender Fragen/Checklisten zu Individualisierung des PSP durch den Projektleiter bei Projekterstellung
  • Zuordnung von Ressourcen zu Arbeitspaketen inklusive Standardaufwänden – zum Beispiel Abteilungen mit Kompetenzanforderung oder persönliche Ressourcen
  • Zuordnung der Dokumente, zum Beispiel Arbeitsanweisung zu Arbeitspaketen